Über

Um mich jetzt Ü 60, einmal vorzustellen:

aus der bereits vergangenen Lebenszeit mit den manigfaltigen Aufgaben die es an mich stellte,entstand diese Seite. Als Tochter eines gelernten Bäckers wurde ich als „Sauerländer Dickkopf“ in diese Welt geschubst.

Wie alle hatte ich viele Träume.Ich bin empathisch,lebenslustig, wissbegierig,unternehmungslustig, naturverbunden,tierlieb, musikalisch,singe gern,koch begeistert, kinderlieb,erfinderisch, handwerklich inzwischen nicht ungeübt, mit Traditionen, Werten und Wertschätzung aufgewachsen.

Unser Vater und meine Oma haben mir sehr viel Gutes mitgegeben das ich umsetzen konnte.

Der Traumberuf Frisör; wurde schon damals durch aggressive Chemikalien gestoppt die ich nicht vertrug.

Krankenschwester; durch Kurzschuljahre noch zu jung für die Ausbildung, als 10 jährige,Sonntags im Krankenhaus helfen, in der Pflege durch den Umgang mit der später halb-seitig gelähmten Oma zu Hause jedoch schon Einblicke erhalten. Ohne höhere schulische Ausbildung nicht möglich

Am Fließband arbeiten? Nicht mit mir!

Also wurde ich HauswirtschafterIn; Die Ausbildung umfasste Arbeit in einem Kinderheim, einem Altersheim,einem Hotel und einem Privathaushalt, einen Allein leitete ich dann mit 17.5 Jahren.

Schon auf Sylt wurde ich auch ohne diese Papiere weiter empfohlen und bekam trotz Kind interessante Jobs angeboten. Arbeitete bei prominenten Persönlichkeiten.Der Wunsch, inzwischen schon selbst Mutter, noch Hebamme zu werden,wurde durch die 4. und 15 Monate später 5.Schwangerschaft endgültig fallen gelassen.

Als spätere Alleinerziehende mit Kindern ein fester Job, damals fast unmöglich. Daher nahm ich, was das Leben mir anbot. Und das war eine Menge!

Aber: Das Leben hatte manche Fallstricke parat.

Gemäß dem Motto: Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limo daraus. Das sagte schon Oma.

Im Haushalt mit Kindern alles weiter verarbeiten,was aus dem Garten und der Natur zu verwenden war, inklusive das rupfen/ abziehen und ausnehmen von Nutztieren, war mir durch die Ausbildung im Hotel, der Chef war Jäger und der Kleintierhaltung zu Hause, nichts Neues.

Viele Jahre lateinische Medizin-Begriffe auswendig lernen für die Arbeit in einem privaten Altenheim, Kellnerin,Projektleiterin eines Dienstleistungsunternehmens,Hausdame incl. Rezeption und Personalführung in einem Hotel,eine Selbstständigkeit als Geschäftsfrau,Köchin, Kurier-Fahrerin einer Apotheke,Reinigungskraft beim der Bundeswehr und in einem städtischen Kindergarten,Event-Managerin, folgten.

Meine Handvoll Kinder, das Leben an sich, die Oma-Arbeit und die tägliche Arbeit in der Demenz-Betreuung (in einer extra Ausbildung mit 50 erworbenen und erarbeiteten Kenntnisse) in einem Alten/Pflegeheim,haben schon so manchen erstaunt.

Inzwischen gereift würde ich Euch gerne an all dem Wissen eines Lebens teilhaben lassen.Der Kopf ist voll! „ Zu voll an Wissen und Erfahrungen“ als das es nur für einen Allein tragbar ist.Daher beschloss mein Sohn diese Seite einzurichten.Nun kann ich all dies mit Euch teilen wenn ihr mögt.

Eure Märchen-Oma Dagmar