Apfelkuchen aus Vorräten

Kuchen backen aber…..

…in meinem Vorrat sah es nicht gerade üppig aus. Es reichte gerade noch für einen
Apfelkuchen

  • 2 Eier
  • 200 g. Mehl
  • 2 Äpfel
  • 100 g Zucker
  • 1/3 Glas Apfelmus
  • 1 Becher Naturjogurt
  • 1/2 Packung Frischkäse
  • 1 Zirone
  • 50 gr Butter
  • 50 gr Margarine
  • Vanillepudding zum kochen
  • 1 Packg.H Sahne

…..das kann nichts Ganzes und nichts Halbes werden würde jeder sagen, doch weit gefehlt!

Seht selbst

Boden aus

    • Mehl
    • Zucker
    • Prise Salz
    • Butter und Margarine
    • Zitronenabrieb
    • 1 Ei

einen kleinen Mürbeteig herstellen (muss ja nur ein Boden sein)

Solltet ihr nur 1 Ei zur Verfügung haben, könnt ihr als Ersatz etwas Apfelmus nehmen!
Während der Teig im Kühlschrank ruht, aus den restlichen Zutaten für den Belag

  • 2.Ei
  • 50 ml Sahne mit
  • 50 ml Wasser
  • etwas Zucker
  • 2/3 des Frischkäses,
  • Jogurt
  • Saft einer ½ Zitrone
  • Vanillepudding
  • etwas Apfelmus

vermischen und eine flüssige Füllung herstellen. Die Äpfel schälen und würfeln.  Nun den geruhten Teig in einer gefetteten Backform verteilen, Apfelstückchen darauf verteilen,sowie das Gemisch aus den restlichen Zutaten.
Im Backofen bei 150° ca 30-45 Minuten backen bis er goldbraun ist…
…die restliche Sahne mit dem Zitronensaft der 2. Hälfte, (wer hat und mag Vanillezucker) aufschlagen und mit dem leckeren Kuchen servieren.

Da die Apfelstückchen nicht gar werden, hat die Kuchenfüllung noch Biss und schmeckt mit der gesäuerten Sahne extrem lecker. Dazu einen frisch gebrühten Kaffee mit 1 Teelöffel Kakao und einer Messerspitze Kardamom.

Da wird einem nach einem frischen Herbstspaziergang wieder warm ums Herz.

Dagmar

Add your Biographical Info and they will appear here.

Leave a Reply